Nach der Fertigstellung ab 1990 in Döbeln/Sachsen/ an der Möhne in der Werft Henze und ab 1995 in Unna mit jeweils Transporten mit Sondergenehmigungen auf Tiefladern, des Reinke S11er EX Eigenbaus gem. Register 6, wurde sie mit dem Namen DELLE am 19.7.1997 getauft

Von der Taufe am 20.7.1997 in der Marina Rünthe ging es über den HDK (Hamm-Datteln-Knal) und dem DEK (Dortmund-Ems-Kanal), nach Münster und von dort in den DWK (Dateln-Wesel-Kanal) über Dorsten nach Wesel.

Von dort nach einer Woche bei der Sippe in Spellen/Wesel, über den Rhein versehentlich nach Rotterdam, da ich alleine an Bord, die Einfahrt in den Panadenischen Kanal, der dann in die Ijssel führt, verpasst hatte und als ich es merkte, zu weit zurück gemusst hätte. Was bzw. nur 32 PS und gegen den Strom zu lange gedauert hätte.

Schon in Rotterdam kam ich in der Dunkelheit dann an und wurde dort alleine in die vordere Halbschleuse mit einem gewaltigen >Hub von ca 12 m nach unten in den Amsterdam-Rjin-Kanal geschleust.

Dort kam es dann zu einer Begegnung eines Schlepperverbandes, der die Delle wie einen Hirsch dreimal springen ließ – er wohl zu schnell unterwegs - und eines meiner auf dem Vorschiff gelagertem Fahrräder wurde über Bord katalpuiert wurde.

Über Muiden, Harderwijk,, Groningen, Delfzyl, Ems-Emden über den Ems-Jade-Kanal mit Aurich, ging es zum Überwintern nach WHV (Wilhelmshaven) direkt neben Hanna und Otto Zimmer mi seinem Eigenbau einer Stahl Reinke-Hydra auf der IKEN-Werft.

Im Winter gab es viel Interessantes von den Beiden, da die dreimal die Welt umsegelt hatten. Wohl immer aus Geldmangel übers Kap Horn und bis in die kalten Ecken von Alaska.

1998 ging es von BHV alleine wieder über die Weser Stromaufwärts zur tiedenabhängigen Hunte bis Oldenburg. Dann von dort mit meinem Steuerbrater K.Z . wieder in den MLK und über den DEK zum DWK (Dtmd-Wesel-Kanal) in die NL, um dort im Sneeker Meer das Rigg mit dem eigens für die Reinke-Yachten entworfenem TREKKER vom Rigggbauer Müller&Hans aus Oberhausen zu erhalten.

Von dort wurde die Delle am 11,7.98 mit dem jüngsten Sohn, in Kiel wohnend, über Delfzjil, der Ems am Borkum-Riff vorbei, über die Nordsee, Cuxhaven, dem NOK nach Kiel überführt. und als Versorger für die Contender-Flotte bei der Kieler-Woche und auch nach Travemünde alleine für die Travemünder Woche genutzt.

Dort hat Bodo seine heutige Ehefra Doris (beide seit 2005 in Noosa/Australien) kennengelernt und Doris mit Freundin(en) waren gemeinsam in der Lübecker Bucht zur Contender-Regatta auf der Delle.

Zurück nach Kiel ging es dann nach Kiel, wo mehrfach die Kieler Woche als Versorger für das Contender-Reagatta-Jungvolk mit dem Jüngsten dort stattfand.

Kiel als Winter-Liegeplatz, direkt neben der Gorch Fock und wurde vom Sohn und heutiger Schwiegertochter Doris für einen Urlaubstörn genutzt.

Mit einer Übernachtung auf der SY-LOLA (Reinke S!2) in Heiligenhafen, wurde meine neue Lebenspartnerin Christa, auf das Schiffsleben vorbereitet - ohne damaligem Besuch der DELLE in Kiel

In Kiel wurde dann in Düstanbruk überwintert

1999 Sommer und Winter in Kiel

2000 Kiel nach WHV wurde die DELLE in Kiel sehr wenig für Touren genutzt, sondern nur teilweise bewohnt und zum Verkauf in der Kieler-Förde (Düstanbruck) angeboten.

Ende 2000 wurde die Delle mit meiner neuen Regierung über den NOK nach tonnenweise Muscheln aus der dort dafür anfälligen Ostsee nach einer Taucheraktionen, schon nach der Kieler Woche, da dann immer der Grund von denen gereinigt wird, in Düstanbruck nach der o.g. Muschelentfernung nach Cuxhaven und von dort mit meinen beiden Jungs nach WHV zur Überwinterung und diversen Änderungsarbeiten in der Werft IKEN verholt und dort wieder neben dem Ehepaar Zimmermann, dreimalige Weltumsegler, einen Winter in einer mittlerweile in Konkurs gegangene Werft verbracht.

Da gab es viel Gemeinsames, doch nur einseitig mit Erfahrungen rund um den Erdball, denn aus meinem Plan einer WU ist ja nichs geworden. Die Aufgabe meiner mehrfachen Selbständigkeit hat dann bis 2009, bzw. mit dem Finanzamt bis 2012 gedauert. Selbst die Möglichkeit, es schon damals möglich, per Internet von unterwegs o.a. zu bewältigen, war noch bis 2012 mit dem Finanzamt ein Problem

2001

Mehrfach habe ich dann die DELLE und die Reinke-Hydra ASTRONOLDUS der Zimmermann in WHV besucht.

Nach der Wasserung und dann einer Motorüberholung, die von der Werft durch falsche Wintereinlaguerung, ohne Leerung des Wassersammlers, verursacht wurde, geht es von WHV nach Wangeooge , Spiekeroog, Harlesiele, Wangeoog nach Hooksiel und dann weiter nach Wangeroge und Harlesiel. Von dort mit der Sippe nach Spiekeroog und zurück nach Harlesiel und mit Rosi, Christas Freundin, über die Jade nach Hooksiel. Im Schlepp nahmen wir den RA der IKEN-Werft bis dahin mit,

Von Hooksiel geht es ab dem xx.x.21 über die Jade mit Rainer Stark, mit abfließendem Wasser auf die Nordsee und mit einfließenem Wasser, direkt nach BHV in den Marineihafen zum Überwintern und die E-Anlage auseinander zu rupfen

Die Batterien waren nach 4 Jahren immer wieder platt, da die E-Anlage mit 9 manuellen Schottkys ausgestattet, wohl über eine Kurzschluss über den Rumpf, nur noch 4 davon in funktion hattenund voll leben gelassen haben.

Der Zyklus lief dadurch in alle Richtungen, lud unter Motor nicht mehr die Batterien, sondern lutschte sie tief leer, was aber per eines fehlenden Controllers noch nicht zu sehen war.

Der eigentliche Fehler wurde aber wohl nicht gefunden und so ging das Problem der Baterienkapazität immer wieder auf Probleme.

Der Start ging immer, aber auch unterwegs ging oft der Motor aus, Wobei der angeblich beim Lauf keinen Strom mehr braucht ???

2002 haben wir die Delle in den Innenstadthafen von BHV verlegt und am 22.8. über die Nordsee wieder nach Harlesiel, mit Touren nach Carolinensiel, Spiekeroog, Langeoog, Norderney, Nordeich, Juist und über die Osterems im totalen Nebel gegen Wind nach Borkum gekreuzt. Ein Erlebnis der besonderen Art. mit Logge und Karte - ohne Radar - nur mit Signal. Ohne Angst vorm Auflaufen, denn mit den zwei Kielen unterm Bauch und auflaufender Tide dort, wären wir immer wieder frei gekommen. Hnter Borkum fanden wir dann sofort die Einfahrtsboje und der Nebel war für die sehr schmale, nur noch beprickte Fahrrinne zum Burkana-Hafen frei. Von dort ging es nach 3 Tagen nach Emden Am 28.9 2002 (3.10.02) sind wir mit im Aussenhafen gelegtem Mast, dann über die Ems nach Leer und Papenburg. Von dort in den DEK über Meppen, Lingen, Münster mit den Berufsschleusen in den DHK nach Rünthe zum Überwintern (Unna 20 km

2003 In dem Winter hat dort eine wohl “Wasserratte” in Rünthe ihr Jungen bekommen und groß gezogen - Ein Chaos im ganzen Schiff.

Am 31.7 ging es nach Duisburg über den HDK und RHK auf den Rhein, nach Wesel und von dort bis zum 23.10 über den Panadenskanal in die Ijssel mit Emmerich, Zytphen, Deventer, Zwolle, Kampen nach Urk durch Friesische Meer nach Groningen und dann zum Überwintern über Delfzijl, die Ems nach Emden

2004 Die Delle wurde an 32 Tagen nur in Emden als Wohnung beim WSA mit Ausflügen in das Umfeld, u.a. Greetsiel, Aurich, Norderney genutzt

2oo5 Emden -Norderney - Emden /

11.7. bis 31.7.2005 herrliches Norderney und über Borkum wieder nach Emden

12.8 bis 3.9 von Emden mit Mast ins Lauersmeer über Schiermonnikoog nach Vlieland, über Harlingen wieder über die Stande Mast nach Groningen (Franjo) und nach Emden zum Überwintern

2006 Emden in vier Kurzbesuchen wurde die Delle mit 24 Tagen als Wohnung genutzt - keine Touren gemacht

2007 Emden - NOK - Eider – Amrum - Föhr - Helgoland – Norderney Emden zum Überwintern (bei der Heureka als Beilieger)

Im Mai und Juni wurde das Heck mit eigen konstruierten Davids verändert. Diese dienten dann insbesondere den Mast liegend, ab 2009 mit Binnen durch Westeuropa mitzunehmen, um ihn ggfs nach der Donau wieder nutzen zu können - so der Plan.

Am 1.7.2007 ging es dann erst einmal für 3 Wochen nach Norderney und weiter über Spiekeroog nach Horumersiel und in die Jade zu einem Besuch einer Bekannten in Fedderwardersiel, wo es zu einer 6-Stündigen Schieflage in der Ausfahrt kam und dann durch neue Bekannte mit der Reinke ANNALENA durch die Kaiserbalje nach BHV mit einem OpenAIR Konzert im Wasser.

Von dort ging es nach CUXendorf, wo die DELLE eine Mittelwind-Genua aus Stade mit neuem FURLEX-Roller bekam.

Über den NOK bis zur Eider und mit Friedrichstadt und Tönning und dann nach Amrum, das uns nicht gefiel. Zu viel Tidenhub und Klettern am Gastanleger. Aber dann bis zum 7.9. war Föh ein Higlithe. Auf der Rückreise haben wir uns kurz vor Helgoland wir von der SAR abschleppen lassen. Nach dem Segeln bis zur Schutzzone sprang der Motor wieder mal nicht an und in den Hafen auf der anderen Seite wollten wir bei dem noch bestehenden Schwell nicht rein segeln. Das Befahren der Schutzzohne ist bei Strafe verboten und davor hatten wir Angst, dort rein zu drifften- also haben wir unter langsamen Segeln wieder auf die See hinaus, auf SAR gewartet. Di auch sehr schnell kamen und es richtog fanden. Die Spende von 1000 E waren es uns auch wert. wurden wir bis zum 12.9. eingeweiht und mit dem Rest der Wellenberge am Wind nach Norderney und Juist über Borkum am 21.9. fest in Emden beim WSA.

Nach der Prickenfahrrinne von Juist in die Osterems versagte der Motor und es kam dicker Nebel auf. Unter Segel, gegen den Wind mit Kreuzkurs und Lot , Karte und GPS schafften Neu N es bis zur Einfahrtstonne hinter Borkum, wo der Nebel aufhörte und der Motor wieder ansprang - warum auch immer ?

2008 Emden 74 Tage im Mai bis September verteilt beim WSA im Dritten Hafeneinschnitt als Wohnung für Emden verbracht.

2009 Emden - 92 Tage wie 2008 in Emden, wobei das Unterwasserschiff im Dezember einen 5-fachen META-Anstrich bekam, der Mast und der Großbaume, dazwischen in Körben das Gross für die geplanten Binnentour in 2010 nach Frankreich und dann irgendwann über die Donau ins Mittelmeer auf Bugohrerhöhung und die in 2007 erstellten Davids gezurrt wurden.

Bei der Abfahrt kam Starkwind auf der Ems auf und wir hatten Kater Pedro an Bord, der das gar nicht mochte, also haben wir uns noch mal in die Innenstadt verlegt, wo er nachts von Bord ging. OHNE PEDRO fahren wir nicht, stand dann in den Emder Zeitungen und so blieben wir, bis er nach einem Monat im Tierheim landete.

2010 Emden - NL- Ijssel - Rhein - Wesel - Rünthe

Am 4.7. bis 28,9.10 von Emden nach Rünthe über o.g. Tour um Überwintern

2011 Rünthe-Rhein- Maas - Roermond/NL

2012 Roermond - Paris - Epernay/Champagne über Maastrich nach Belgien zur Sambre, die gesperrt war, also über die OISE und SEINE nach Paris und zum Üb erwintern über die Marne nach Eperney. Dort zum Jahreswechsel mit Hochwasser, da vor Schleuse gelegen Tolle Erlebnisse mit einem Tunnel von über 6 km, einem Senkrechtaufzug von 72 m Hub und Paris unterm Eifelturm

2013 Eperney / Marne zur Mosel mit Mez /nach Neumagen/Dhron zum Überwintern

2014 Neumagen/Mosel - Koblenz/Rhein – über die Ijssel in die NL mit Rundreise mit der MS ELORA aus Australien und Ende Sept. 14 nach Emden zum Überwintern

2015 - 2017 Emden mit Hausboot-Bau So schön wie die Fahrten bisher waren, besonders Roermond und Umgebung, wie auch die Binnentour ab 2012 bis 2015 so bestand in 2015 der Wunsch, mal wieder nur Emden, wie früher schon, zu machen und so kam es, dass ich ein Hausboot von 3 x 10 m an Land stehen sah, dass einfach nur noch als ROTT zu bezeichnen war, aber erkannt hatte, dass man daraus mit wenig finanziellem Aufwand eine Nutzung auf einer Ebene, statt auf der Delle das Klettern, bewirken kann. So wurde es für 1 € gekauft und zum 30.7.2016 für einen Monat, schon bewohnbar, zum Test ins Wasser neben die DELLE gelegt. Ab 1.9.2016 steht es an einer sehr schönem Platz, mit Blick aus ca 5 m über der WL in den Westen, wobei der Osten mit Sonnenaufgang und gutem Fernblick, bei jedem Wetter einen schönen Ausblick von der 3 x 1,5o € Terrasse, Wintergarten oder Salon / Küche hat. Einen Anschluss an eine Fäkalienleitung und eine Superdusche mit 50 Lieter Boiler machen das Leben auf 1,5 m über Land auf Böcken und wie o.g. 5 m über dem Wasser, mit Blick auf die unterhalb liegende Delle und anderen Yachten zum besonders komfortablen Leben. Es kann aber auch jederzeit wieder ins Wasser und mit einem 15 PS in Binnenrevieren gefahren werden.

2015 xx Tage - DELLE Emden

2016 xx Tage - DELLE Emden

2017 xx Tage – DELLE Emden

2018 xx HB mit DELLE-Nutzung

2019 xx Tage DELLE Emden

2020 xx Tage DELLE Emden