Immer deutlicher wird, das es des “Volkes Wille” ist, besser regiert zu werden. Einfacher gesagt / geschrieben, als wohl getan, denn zu unterschiedlich sind die Ansprüche eines Jeden.
Hilfreich wäre m.E. eine “Löffelliste”, die durch Umfragen erstellt wird.
Diese gilt es ggfs. in Kriterien zu unterscheiden:
1. eigene Wünsche und Ansprüche an die Politik
2. allgemeines Wohl von der Politik zu verbessern

Statistiken sind so gut, wie man sie haben will, aber ohne kommt man nicht mehr aus. Gut ist, wenn es laufend Hinweise auf Erneuerungen gibt.
Momentan ist u.a. ersichtlich, dass die Politiker wieder einmal nur auf Stimmenfang gehen. Der Hintergrund  wird in bei meinen Gesprächspartner  schnell  nicht im Gemeinwohl  gesehen, sondern in der Pöstchenjagerei aus Machthunger und sicher den nicht schlechten Rentenaussichten. Ausnahmen gibt es und das sieht man dann in den Zuwachsraten der Beliebtheitsscala bei anstehenden Wahlen. Die Alternative dazu sind dann die sichtbaren Frustwähler, mind. für Rechts.

Eine Antwort wird hier nur veröffentlich, wenn es dem Thema zuträglich ist und keine Hetze darstellt. Gegen wen denn auch immer !

Kommentar schreiben