Auch das seit Anfang 2015 renoviertes Hausboot, fahrbereit durch Registrierung als Motorboot, es kann per Aussenborder vorne ab ca 15 PS und hinten als Lenkhilfe beim Anlegen etc, mit 2.5. PS, nach einem bereits NEU erfolgtem Umbau vom WC-Abgang für gesicherte Wasserungen(siehe unten), wird nun auch

für 45 tsd als VB (ohne ABs) über den Yachtmakler AMY-BRUMUND in Emden von der Besitzerin der DELLE verkauft

Preisfindung-Beschreibung siehe in der Unterseite hier

 67.7 2

Nach dem Anschleifen, Abnahme der Fensterumrandungen, wurde alles neu mit der holländischen Langzeit-Hollandaussenfarbe SIKKENS in Dunkelgrün RAL 3000 gestrichen. Im Kran. vor der Wasserung dann auch der Eisentank aussen seitlich und unten mit Teerepoxy

Sie schwimmt vom 1. bis 30.8 16 für einen Monat zum provisorischem Probe-Sitzen. Nebenan lag die DELLE zum Schlafen und Bekochen. Ein Unterschied gab es mit der Nutzung der Terrasse und WC auf einer Ebene. Bei der DELLE sieht das vom Vorschiff über mehrere Höhenunterschiede zum WC und zurück. Was dann auch dazu führt, es für das Alter mit der BEULE zu bewäligen.

An Land wird dann innen weiter renoviert. Besonders die Elektrik, ein Boiler für fließendes Warm- und Kaltwasser aus dem Aussendrucksystem des Hafens

Vorne wurde bereits für die halb zu teilende, klappbare Terrasse eine neue waagerecht geteilte Klöntür mit Thermopane eingebaut. Die restlichen Scheiben, desgleichen an beiden Seiten mit kleineren Klöntüren, zum seitlichen Ausstieg bei Anlegemanövern, sind in Arbeit und bis zum 31.5.18 wohl fertig eingebaut (Bilder folgen dann hier)

Die Terrasse ist auf 3x3 in der Länge auf 1,5 m hochklappbar gebaut. Dadurch läßt sich das Hausboot besser fahren, mittig in dem festen Halbteil gibt es unterhalb die Aussenbordhalterung. Die BEULE wird also gezogen und hat dadurch vollen Blick voraus. Ein Innensteuerstand im Wintergarten macht das Fahren bei jedem Wetter möglich.

  

 

Der Bullerofen wird mit Heizöl aus einem Aussentank auf der Terrasse bestückt, kann aber auch nur mit Festbrennstoffen, wie Holz etc brennen

Der WC-Abgam im Boder wurde auf 20 cm über die Wasserlinie im Innenbereich erhöht, damit ist gewährleistet, dass im Wasser liegend oder sogar fahrend, keine Aussenwasser über den Abgang innen in den offenen Trog eindringt.

So soll, nach derzeitigen Plänen, die künftige Einrichtung aussehen. Bis dahin ist aber noch viel zu tun. Alleine die Möbel u.a. dafür passend zu kaufen.

So eingerichtet, mit fließendem Kalt- und Warmwasser, jetzt aus dem Stadtwasser, ggfs. dann sogar aus Regen- oder gefüllten Stadtwasser-Tanks, dass dann mit einer Druckwasserpumpe auf 12 oder 220 Volt gefördert wird, versorgt dann auch die BEULE.

Die 220 Volt Stromversorgung für den Boiler und die Induktionsplatten, kann über SOLAR und Batteriespeicherung dafür sorgen, dass man auch in der freien Natur liegen könnte.

Das alles aber hat noch Zeit, erst gilt es erst einmal, es wohnlich einzurichten und es dann nutzen zu können, wenn die DELLE verkauft wurde.

Dann ist es ein rundum unabhängiges Domizil, in dem man gut urlauben oder sogar wohnen kann.