Ansicht Bug

==================================================================

Nach dem Anleger aus vier Jahren Westeuropa mit gelegtem und mitgenommenem Mast, u.a. als Träger für die notwendige Sonnenpersenninge im September 2014, hat die Delle nur ungenutzt in Emden im Wasser verbracht. Das Unterwasserschiff wurde in 7/2017 an Land gesäubert. Ein Antifouling bekommt sie weiterhin nicht. Es ist ein Alu-META Scutzanstrich gegen den Abbau des Alus, wie auch Annoden bestens erhalten sichtbar geworden. Ein Muschelbesatz war nicht vorhanden.

Wie schon in 2015 und 2016 wird die DELLE jetzt wieder zum Filmfest Emden, immer Anfang Juni, nach dem Matjesfest dort, in die Innenstadt verlegt. Auch sind wieder Touren zu den Ostfiriesischen Inseln, wie ggfs. auch STADT oder HH zum Überwintern geplant. Von dort könnte es dann im Frühjahr endlich, wie schon lange angedacht, noch mal über den NOK in die Dänische Südsee, mit dann weiter die Ostsee links rum über Schweden etc zu machen. Sie wird dann immer unterwegs wohl Überwintern. Der Verkauf wird dadurch nicht unterbrochen.

=====================================================================

 Der Eigenbau aus ungestrichenem AlMG4,5Mn, also dem seewasserfestem Aluminium von 6mm Dicke am Rumpf und 5mm für das Deck, ist nach 20 Jahren immer noch pflegefrei und nicht nur pflegeleicht. Die Delle wurde nur einmal, nach dem Parken unter einer blühenden Kastanie in Lemmer/NL, gesäubert.

Sie wurde von 1990 bis 1997 an mehreren Bauplätzen erstellt und ist seit der Taufe in Hamm/Bergkamen-Rünthe am 21.7.1997 immer im Wasser.

Sie ist, nachdem es nun auch ein Hausboot BEULE gibt, zu verkaufen und in der Überlegung der reinen Herstellkosten ab 95.00 € eine Option. Aber einmal verkauft, ist nun mal verkauft, ist sie doch ein kaum wieder zu bauendes Schiff

Hier mal der bisherige Nutzungsnachweis der Touren

1997 per Tieflader von Unna am 19.7. nach Rünthe an den Hamm-Datteln-Kanal zur Taufe.am 20.7. gebracht. Von dort noch ohne Rigg über den Hamm-Datten- und Datten-Wesel-Kanal und von Wesel über den Rhein nach Rotterdam in Alleinfahrt. Von dort den Rest des Sommers allleine durch die NL gefahren, Am 28.9 über Emden in den Jade-Ems-Kanal mit 2-Wochen in Aurich, am10.9.97 nach WHV zum Überwintern (mit 3-fachem WU-Seglerpaar Zimmermann - Astronoldus)

click hier Kranungsbilder der Taufe  click dort

1998 vom Winterlager in WHV über die Nordsee nach BHV zur E-Überarbeitung. Von dort Binnen in die NL Von dort mit dem neuen Rigg über die Nordsee nach Cuxhaven zum NOK, nach Kiel zum Überwintern

1999 KIEL als Jahresliegeplatz. Wir haben stattdessen viel Reisen per Auto und Flieger nach Florida gemacht

2000 WHV mit dicken Problemen durch die Werft IKDN aber auch in guter Nachbarschaft mit Hanna u Otto Zimmermann,, Sie zweimalige, Er dreimaliger Weltumsegler und immer übers Cap Horn in beiden Richtungen. Sie hatten in langen Abenden unserer beiden Reinke-Eigenbauten, viel zu erzählen. Er war ein Gegner von Biografien., aber ich habe viel Notizen gemacht, die ich aber nicht veröffentlichen darf - Ein Versprechen

2001 WHV nach BHV wurde nach den Führerscheinprüfungen meiner neuen Regierung, die DELLE an sie verkauft. Die DELLE steht seit dem im Schifffahrtsregister - ähnlich einem Grundbuch - in Hamburg

2002 Aus dem Winterlager in BHV über Cuxhaven nach Harlesiel mit Enkelkinder-Besuch, dann über Norderney, Juist dort mit Besuch aus Köln  und über Borkum nach Emden, den Mast im Aussenhafen für den Dtmd-Ems-Kanal zums Winterlager nach Hamm-Rünthe gelegt. Juist - Borkum mit Nebel ab Oosterems bis Borkum-Watt und Wind von vorne, also mit Kreuzen, denn nach der Prickenrinne von Juist fiel auch der Motor aus. Kreuzen bis auf 1,8 m Tiefe und guter Kartenarbeit hat die Crew stark gemacht.

2003 Von Hamm-Rünthe über Duisburg zum Rhein. Über die Ijssel mit allen Hansestädten, wie Deventer, Zythpen, Zwolle, Kampen nach Urk übers Randbecken vom Issselmeer nach Amsterdam. Zurück nach Urk mit Motgoraussetzer und längs durch Friesland  über Leuwarden zum Lauwersmeer mit Franjo. Über Groningen nach Emden zum Überwintern beim WSA im Dritten Hafeneinschnitt. Seit dem ist Emden unsere zweite Heimat geworden

2004 Emden - wie immer über Borkum nach Norderney in einer Tide mit ablaufendem Wasser und nach Norderney durchs Watt an den Seehunden vorbei mit auflaufendem Wasser. Auf Norderney erstmals das Filmfest Emden-N`neu besucht. Besuch von Franjo mit eigenem Flieger und auf Juist von den Enkelin mit ab und zurück nach Nordeich.. Zurück durchs Watt mit einer Tide Aufsitzen und zweimaliger 45 Grad Schräglage in den eigenen Kielvertiefungen bei Winddruck in den Trockenfallzeiten. Im Morgengrauen dann um Überwintern nach Emden

2oo5 Emden -Im Mai Besuch von Gisela und Franjo im eigenen Flieger in Emden. Im Juli nach Norderney , zurück über Grettsiel- nach Emden mit Besuchen vonn Nast, Töpper, den Weselern. miit Übernachtungen auf  dem Eigenbau des Dreimasters Barkentine HEUREKA. Im August mit Paul, dem Engländer, in die NL zu den dortigen westfriesischen Inseln unter Besegelung über Groninen zum Lauersmeer, nach Schirmonikook, Vlieland, Texel über Harlingen, Leuwarden, Dokkumer Ee - Lauwersoog, Groningen nach Emden  zum Überwintern beim WSA

2006 Emden mit Winterlager und Filmfest in Emden
in vier Kurzbesuchen wurde die Delle mit 24 Tagen als Wohnung genutzt - keine Touren gemacht. Neben Lücht mit der META, Max mit Kutter LIEBE, wie die MS EROL mit Olga und Erwin von Assleben eine schönen Sommer in Emden verbracht

2007 war ein umfangreiches Seglerjahr. Von Emden  nach neuen Davids und Tankreinigungsarbeiten, mit neuen Batterien-NOK - Eider -Föhr - Helgoland - Emden (Heureka Beilieger)
MS GILLA und Crew von Christa kennen gelernt.
Ein schöner Sommer unter Segel und mit ca. je einem Monat in Tönning und Föhr une einer Woche auf Heleloland

2008 Emden
74 Tage im Mai bis September verteilt beim WSA im Dritten Hafeneinschnitt als Wohnung für Emden verbracht.

2009 Emden -
92 Tage wie 2008 in Emden, wobei  das Unterwasserschiff im Dezember einen 5-fachen META-Anstrich bekam, Uschi und Gerhard Harland reißt die gesamte Elektrik raus, bereitet zu Hause ein neues Sicherungspaneel vor und baut die einfache “Bauernelektrik” in nur 2 Tagen ein. Seit dem gibt es keine Motorausfälle mehr. Die neue 60 Ah-Starter-Batterie lässt den Motor jederzeit anspringen. Es gibt neue Solarpaneele, die Gerd ebenfalls perfekt auf das Phillippi-Ladegerät installiert.der Mast und der Großbaume, dazwischen in gebogenen Stahlmatten-Körben das Gross für die geplanten Binnentour in 2010 nach Frankreich und dann irgendwann über die Donau ins Mittelmeer auf Bugohrerhöhung und die in 2007 erstellten Davids gezurrt wurden.
Bei der Abfahrt kam Starkwind auf der Ems auf und wir hatten Kater Pedro an Bord, der das gar nicht mochte, also haben wir uns noch mal in die Innenstadt verlegt, wo er nachts von Bord ging. OHNE PEDRO fahren wir nicht, stand dann in den Emder Zeitungen und so blieben wir, bis er nach einem Monat im Tierheim landete.
Es wurde dann aber erst in 2010 Rünthe und 2ß11 nach Frankreich

2010 Emden - NL- Ijssel - den Rhein gegenan - Wesel - Rünthe
Am 4.7. bis 28,9.10 von Emden nach Rünthe über o.g. Tour um Überwintern

2011 von Rünthe über Duisburg / zum Rhein- in die Maas - nach Roermond/NL zum Überwintern. In Roermond wurde die DELLE an xx Tagen als Wohnung genutzt und das Umfeld per Auto erkundet

2012 Roermond - Paris - Epernay / Champagne über Maastricht nach Belgien zur Sambre, die gesperrt war, also über die OISE und SEINE nach Paris und zum Üb erwintern über die Marne nach Eperney. Dort zum Jahreswechsel mit Hochwasser, da vor Schleuse gelegen. Tolle Erlebnisse mit einem Tunnel von über 6 km, einem Senkrechtaufzug von 72 m Hub und Paris unterm Eifelturm

2013 aus dem Winterlager in Eperney - zur Mosel über Nancy und Metz nach Neumagen/zum Überwintern.
Die Städte auf der Tour waren alle sehenswert und erlebenswert. In Neumagen wurde die Delle viel genutzt

2014 Aus dem Winterlagen in Neumagen mit allen Häfen auf der Mosel in Begleitung der Deutsch-Australieer und Trans-Ocean-Stützpunktleiter in Townsville mit der MS-ELORA nach Koblenz/Rhein -un dort mit allen Häfen von Rhein und Iissel durch die NL bis zum Lauersmeer und über Groningen, zur Ems -Ende Sept. 14 nach Emden zum Überwintern - Es war ein toller Sommer vom 1. Juni bis 19. September.

2015 bis 2017 in Emden als Sommerwohnsitz mit jeweils dem Filmfest und Besuchen und dem REFIT vom Hausboot BEULE, die am 30.7.16 getauft und bis drum 30.8.16 im Wasser und ab 1.9.16 an Land bewohnt wird. Die DELLE sollte im August 2017 nach Hamburg zur Überwinterung gebracht werden, um dann weiter in die Ostsee zu segeln. Aber eine Winterratte 2016 / 2ß17 hat das dann verhindert. Wir kamen nur bis zur Seeschleuse und geben dann den Plan nach Reparaturen auf und nutzen das Hausboot BEULE mit weiteren Refit-Arbeiten an Land. Eine schöne Zeit ab Kauf für 1 € auf der BEULE ab o.g. Datum.1.8.2016

Mehr ab 2018 dann oben eingestellt